Von Bellagio nach Lecco

Die kurvenreiche Verbindung zwischen Bellagio und Lecco führt entlang der Küste des "Lago di Lecco". Touristisch ist dieser Bereich nicht so erschlossen wie die gegenüberliegende Westseite des Südufers. Erwähnenswert ist die einzige größere Gemeinde in diesem Gebiet: "Oliveto Lario". Sie setzt sich zusammen aus den Orten Limonta, Vassena und Onno.


Größere Kartenansicht

LimontaLimonta



Der Ort Limonta ist bekannt für seine vielen Kastanienbäume und deren schmackhaften Maroni zur entsprechenden Jahreszeit. Erwähnenswert ist die aus dem Mittelalter stammende Kirche "Santi Bernado e Ambrogio".



Limonta: Kirche Santi Bernado e AmbrogioLimonta: Kirche "Santi Bernado e Ambrogio"



Im Portikus aus dem 14. Jahrhundert sind die vier Evangelisten, der heilige Gregor und der heilige Ambrosius dargestellt. Der Chorraum dagegen mit seinen Gemälden, Statuen und Stuckarbeiten ist ein Beispiel für die barocke Kunst, die zur Zeit des Umbaus der Kirche im Jahr 1673 vorherrschte.





Vassena: SS Nazaro e CelsoVassena: "SS Nazaro e Celso"





Auf der Tour Richtung Süden gelangen wir zu dem Ort Vassena. Bekannt und bei Kennern sehr begehrt ist das hiesige Olivenöl, das sich durch seinen geringen Säureanteil auszeichnet.








Innenansicht SS Nazaro e CelsoInnenansicht "SS Nazaro e Celso"





Sehenswert ist die Pfarrkirche "SS Nazaro e Celso". Besondere Beachtung verdienen die Deckenmalerein über dem Altar.






Onno, ein kleiner Ort gebaut unter hohen Felswänden, ist das nächste Ziel auf der Fahrt nach Lecco. Ihm gegenüber liegt am Ostufer der Ort Mandello.

OnnoOnno


Ursprünglich lag Onno weiter südlich, wurde aber durch Hochwasser des Sees im Mittelalter völlig zerstört und danach weiter nördlich am Fuße eines gewaltigen Felsens wieder aufgebaut. Anziehend wirkt die Kirche "San Pietro Martire" mit ihren bunten Fresken im Inneren aus dem Mittelalter. Im 16. Jahrhundert diente sie als Kloster für Augustinernonnen. Sie mussten später umsiedeln, da eine päpstliche Vorschrift festlegte, dass in abgelegenen Ortschaften keine Nonnen leben durften.

Bei der Weiterfahrt Richtung Süden führt die Straße durch einige Tunnel bis zum Ziel, der Stadt Lecco.

Ausflugsempfehlung:

Lago del SegrinoLago del Segrino

In der Ortsmitte von Onno Richtung Süden weist auf der rechten Seite ein Schild Richtung "Asso". Man erreicht nach einer kurzen Wegstrecke die Valbrona Ebene mit ihren malerischen Orten. In dem Ort "Asso" folgt man dem Hinweisschild nach "Canzo" und erreicht nach ca. 2 km den "Lago del Segrino".

Hier lohnt sich ein kurzer Aufenthalt, bevor es weiter geht in Richtung "Pusiano" zum "Lago di Pusiano". In Richtung Osten führt uns der Weg über "Suello" nach "Civate" zum "Lago di Annone". Von hier aus sind es nur noch wenige Kilometer bis Lecco.

home | AGB | Datenschutz | Kontakt