San Siro

Die Gemeinde San Siro, 5 km nördlich von Menaggio und 12 km südlich von Gravedona, ist noch recht jung und entstand im Januar 2003 aus der Zusammenlegung der Orte Santa Maria Rezzonico und Sant`Abbondio.


Größere Kartenansicht

San SiroSan Siro

Weitere 10 Dörfer wurden dem Gemeindeverband angegliedert, und jedes einzelne von ihnen hat seine eigenen Sehenswürdigkeiten: Brunnen, Kirchen, Brücken, Arkaden.

Einige der Dörfer liegen am Hang des "Sasso Rancio" und erlauben einen atemberaubenden Blick auf den See und das gegenüberliegende Ufer.

San Siro KiesstrandSan Siro Kiesstrand




San Siro ist ein ausgezeichneter Ausgangspunkt sowohl für anspruchsvolle als auch für leichte Wanderungen.

Der kleine Naturstrand (Kies) gegenüber der Kirche "Santa Maria Assunta" lädt zum Relaxen ein.


Pfarrkirche Santa Maria AssundraPfarrkirche "Santa Maria Assundra"




Die Pfarrkirche "Santa Maria Assunta" wurde zwischen 1464 und 1474 auf dem Fundament eines ursprünglichen heidnischen Tempel erbaut und der Jungfrau Maria gewidmet.

Interessant ist das Marmorportal, dekoriert mit Symbolen aus der Passionsgeschichte.

Innenansicht Santa Maria AssundraInnenansicht "Santa Maria Assundra"






In der Nähe der Kirche sind Relikte spätrömischer Stadtmauern zu besichtigen. Sie waren Teil einer Bastion zur Verteidigung gegen die Barbaren.






Nicht unweit der Pfarrkirche Richtung Menaggio, liegt auf der rechten Seite die "Villa Camilla". Sie wurde im 19. Jahrhundert erbaut und ist umgeben von einem herrlichen Park, in dem exotische Pflanzen, Zedern, Magnolien und Eichen wachsen.

In Acquaseria, einem der Hauptorte der Gemeinde San Siro, findet man Geschäfte, Restaurants und einen Bade-/Surfstrand. Der Ort liegt oberhalb der Durchgangsstraße. Charakteristisch sind die Natursteinhäuser im Dorfzentrum.

home | AGB | Datenschutz | Kontakt