L`abbazia di Piona

L`Abbazia di PionaL`Abbazia di Piona






Eingebettet in die reizvolle Landschaft der Halbinsel Olgiasca liegt die Abtei von Piona (L`Abbazia di Piona) an der Spitze der Landzunge, ca. 8 km von Colico entfernt. Sie ist ein Juwel unter den romanischen Bauten in der Lombardei.





Ihre Geschichte:

In einer Quelle aus dem 7. Jh. wird erstmals eine klösterliche Gemeinschaft erwähnt. Gegen Ende des 11. Jh. wurde dieses Kloster in die Reformbewegung der Cluniazenser einbezogen (u.a. ging es um eine gesteigerte Spiritualität).

Auf den Relikten eines Oratoriums (Kapelle oder Gebetshaus) wurde die Kirche "San Nicola" in den Jahren 1252-1257 errichtet. In der Folgezeit prosperierte das Kloster, erfuhr dann aber im Laufe des 14. Jhs. einen langsamen Niedergang.

Anfang des 20. Jhs. gehörte der gesamte Komplex verschiedenen Familien. 1937 übertrug der letzte Besitzer -die Familie Rocca- das Kloster der Kongregation der Zisterzienser. Mönche dieses Ordens restaurierten es zu Beginn des letzten Jahrhunderts.

Seitdem treiben sie hier einen florierenden Handel mit selbst hergestellten Likören, die nach alter Tradition destilliert werden. Ein lohnender Einkauf aus der Urlaubsregion.

Kirche San NicolaKirche "San Nicola"






Die Kirche "San Nicola" ist leicht zurückgesetzt an den westlichen Teil des Klosters angebaut. Eine zweiflügelige Bronzetür ziert die Fassade. Sie ist in sechs Quadrate aufgeteilt und zeigt Szenen aus dem Leben des hl. Benedikt.






San Nicola Innenansicht"San Nicola" Innenansicht



Besonders beeindruckend im Innenraum ist ein Fresko in der Apsis aus der Entstehungszeit der Kirche. Es zeigt die Apostel mit dem thronenden Christus darüber. Auf Tafeln an den Längsseiten des Kirchenschiffes sind Stationen des Kreuzweges dargestellt.

Der Kreuzgang

Der KreuzgangDer Kreuzgang


Eine Augenweide ist der zentrale, von Arkaden umstandene quadratische Kreuzgang. Jedes Kapitell der grazilen Säulen zeigt unterschiedliche Motive und Ornamente: Köpfe von Menschen, Tieren und Fabelwesen. Z. B. sollen die in die Kapitelle gemeißelten Schlangen mit Frauengesichtern die Mönche warnen, nicht, wie einst Adam und Eva, der Versuchung zu verfallen.

Die Galerien des Kreuzganges sind mit vielen Fresken verziert. Neben der Darstellung vieler Heiliger ist eines besonders hervorzuheben: Ein Monatskalender. Die dazugehörenden Bilder zeigen typische Ausschnitte u.a. aus dem damaligen bäuerlichen Leben während der verschiedenen Jahreszeiten.

Zu erreichen ist L`Abbazia di Piona mit dem Auto von Piona aus oder mit dem Schiff zum Anleger der Abtei, was sehr zu empfehlen ist.

home | AGB | Datenschutz | Kontakt